Copyright © 2017 - www.photographie-abi.de - All Rights Reserved.

Mein PC

Mein PC welchen ich aktuell nutze und mit welchem ich auch diesen Blog schreibe, hat seinen Zenit leider überschritten aber fangen wir von vorne an. Meine erste Videobearbeitung habe ich, so glaube ich zumindestens im Jahr 1998 gemacht. Damals war ich mit einem Camcorder unterwegs, welcher noch eine Kasette für die Aufnahme benötigt hat. Später kam eine Camcorder mit HDD. Die Auflösungen bei beiden waren damals noch das Standart-Pal-Format. Dennoch benötigte man auch zu dieser Zeit schon Desktop-Rechner mit für damalige Verhältnisse ordentlich Power. Nunja mittlerweile leben wir im Jahr 2017 und auch ich bin von meiner Aufnahmetechnik seit etwa 2015 im 4K-Zeitalter angekommen. Allerdings tatsächlich nur im Aufnahmebereich. Mein TV ist ein Full-HD und dieser reicht mir momentan noch komplett aus, hier ist also aktuell kein Umstieg auf 4K geplant. Mein aktueller Kopter, der DJI Mavic Pro beherrscht aber die Aufnahmetechnik 4K und auch meine GoPro 4 Black-Edition kann das Format aufnehmen.

Full-HD oder 4K?

Aktuell geht es mir noch nicht darum 4K-Filme zu erstellen, da ich diese eh nicht abspielen kann aber in 4K meine Aufnahmen machen und diese dann auf Full-HD herunter zu rendern, dass würde schon Sinn machen und die Qualität meiner Videos erheblich steigern. Denn es wäre damit sogar möglich in bestimmte Bereiche zu Zoomen da mir ja das doppelte an Auflösung zur Verfügung stehen würde. Somit könnte ich ohne Qualitätsverlust Zoomen und bestimmte Bereiche quasi näher an den Betrachter heran holen.

Aktuell benutze ich zur Fotobearbeitung Adobe Lightroom und Adobe Photoshop. Für Videos benutze ich Magix Pro X in der aktuellen Version 8. Mein aktueller Rechner hat aber irgendwie keine Lust 4K-Material oder wenigstens 2,7K-Material zu verarbeiten. Die Vorschau wird zur Zeitlupe und wenn man dann noch Blenden oder Effekte einfügt, kommt das System quasi zum erliegen. Auch das Öffnen von Lightroom und Photoshop und vorallem der Export von entwickelten Bildern dauert gefühlt Ewigkeiten. Ich muss aber auch sagen das er mittlerweile 5 Jahre alt ist und mir immer gute Dienste geleistet hat aber irgendwann ist für jeden die Zeit gekommen zu gehen. Der Rechner war damals ein Notkauf wegen eines defektes seines Vorgängers und dafür war er echt Top und er funktioniert ja auch jetzt noch super gut, zumindestens für die normalen Ansprüche, wie Office, Internet und Multimedia, was das abspielen von Filmen und solche Dinge angeht.

Ich bin kein großer Gamer und wenn, dann spiele ich seit vielen Jahren auf Playstationsystemen und von daher habe ich auch die Entwicklung was PC oder Notebook angeht eigentlich komplett verpennt. Aber ich habe mich entschlossen mir einen neuen Rechner zu kaufen, welcher meine Anforderungen ordentlich abarbeiten kann und zudem auch relativ Zukunftssicher ist. Wie gesagt mein Hauptaugenmerk liegt im Multimediabereich und nicht im spielen.

Die letzten Tage und Wochen habe ich viele Youtubevideos und allgemeine Infos im Netz gesucht, was man denn so an Hardware mindestens benötigt um vernünftigen Videoschnitt zu realisieren, welcher vielleicht auch zukunftssicher das 4K-Format schafft.

Alle Rechner welche es so von der Stange gibt, waren mir entweder zu teuer, wenn sie Power haben oder eben zu schwach auf der Brust. Irgendwie passte mir da das Preis/Leistungs-Verhältnis nicht also habe ich selber konfiguriert und habe mir einen PC bei Megaport.de mit folgenden Komponenten "gebastelt":

Selbst ist der Laie

 

              • Gehäuse - be quiet! Pure Base 600 schwarz (Ich brauche keine bunten LED-Gehäuse)
              • Prozessor - Intel Core i7-7700K, 4x 4.20GHz (aktuell eine der besten Intel-CPU`s, welche man noch bezahlen kann)
              • CPU-Kühler - Arctic Freezer 13 (Muss halt einer drauf)
              • Mainboard - Gigabyte GA-H270-Gaming 3, Sockel 1151 (Was für Gamer gut ist kann für Multimedia nur besser sein)
              • Grafikkarte - Palit GeForce GTX1070 8GB (Der Vorgänger vom aktuellen Top-Modell mit ordentlich Speicher)
              • RAM - 16GB Corsair Vengeance DDR4-3000 (Das sollte wohl ausreichen)
              • SSD-Festplatte - 500GB Samsung SSD 850 EVO (Für das Betriebssystem, die Programme und zum Arbeiten)
              • Festplatte - 1TB Western Digital WD Blue SATA III - Intern (Für Lager und Archiv)
              • Festplatte - 1TB Western Digital WD Blue SATA III - Intern (Für Lager und Archiv - aus meinem alten Rechner)
              • Festplatte - 2TB Western Digital WD Blue SATA III - Extern (Für Lager und Archiv)
              • Netzteil - 500W be quiet! System Power 8 80+ (Ohne Strom geht nichts)
              • Audio - HD-Audio Onboard (Soundblaster) - (für ein bisschen Musik bei der Bearbeitung)
              • Kartenleser intern USB 3.0 (Daten von den Cams auf den Rechner holen)
              • LG Blueray-Brenner (Für das brennen der Videos und Diashows, aus meinem alten Rechner)

Mein PC

Ehrlich gesagt weiß ich noch immer nicht ob das alles so zu 100 % passt aber ich habe mich hier auf Empfehlungen und Tipps berufen und hoffe ganz klar auf die Eierlegende Wollmilchsau. Der Rechner soll in den nächsten Tagen hier eintreffen und dann werde ich hier ein Update anfügen.

Stand: 21.03.2017

Update

Seit Samstag ist der Rechner nun in Betrieb. Er wurde vorkonfiguriert am Samstag geliefert. Vor dem ersten einschalten habe ich ihn geöffnet, meinen BlueRay-Brenner eingebaut und auch meine Festplatte von meinem alten Rechner, somit stehen mir jetzt 4,5 Terrabyte an Speicher zur Verfügung um meine Bilder und Videos zu archivieren.

Da ich keine unpartitionierten Rechner mag und auch keine unnötige Software haben möchte, habe ich mir den mitgelieferten Windows 10 Key notiert und den Rechner komplett nochmal platt gemacht. Meine Partitionen erstellt und dann Windows neu installiert. Ich hatte noch die Windows 10 Release-Version auf DVD und diese mit dem Key genutzt. Allerdings ist es mir nicht gelungen die Windowsupdates zu installieren, diese wurden immer mit einer Fehlermeldung abgbrochen. Aufgrund der fehlenden Updates, konnte ich den Grafikkartentreiber nicht installieren. Also habe ich mir auf der Microsoftseite die aktuelle Version gedownloadet und das ganze nochmal installiert. Dann war auch die Treiberinstallation kein Problem mehr und jetzt rennt der PC, wie ich es nicht zu hoffen gewagt habe. Die Windowsstartzeit liegt bei unter 10 Sekunden und auch meine Bearbeitungssoftware rennt quasi im Eiltempo. Ich würde sagen der Rechner ist etwas überdimensioniert aber dadurch dann hoffentlich Zukunftssicher.

Auch 2,7 K und auch 4K Videos werden problemlos dargestellt und verarbeitet. Genau so sollte es sein und ich hoffe, dass ich nun für die nächsten Jahre gerüstet bin und mich auf die Videographie konzentrieren kann und die Hardware daheim den Rest für mich regelt.

Stand: 27.03.2017

RSS
Follow by Email
Facebook
YouTube
Instagram